Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen - Geschichte

Geschichte

Tradition vom Kaiserstuhl

UNSERE GESCHICHTE IM ÜBERBLICK


873

Kiech­lins­ber­gen zählt zu den äl­tes­ten und schöns­ten Win­zer­dör­fern am Kai­ser­stuhl. Be­reits im Jahr 873 wurde der Wein­bau in Kiech­lins­ber­gen erst­mals ur­kund­lich er­wähnt.

1363

Vom 16. De­zem­ber 13 63 da­tiert eine Ver­kauf­sur­kun­de aus Kö­nig­schaff­hau­sen. Nicht von einem be­lie­bi­gen Wein ist darin die Rede, viel­mehr vom „edlen Wein von Küngs­caf­hu­sen".

1930

Die Grün­dung der Win­zer­ge­nos­sen­schaft Kiech­lins­ber­gen eG er­folg­te 1930 durch den Zu­sam­men­schluss von 41 Win­zern.

1933

Im Jahr 193 3 grün­de­ten 31 Win­zer eine Win­zer­ge­nos­sen­schaft im be­nach­bar­ten Win­zer­dorf Kö­nig­schaff­hau­sen.


2011

Die Win­zer­ge­nos­sen­schaf­ten aus Kö­nig­schaff­hau­sen und Kiech­lins­ber­gen schlos­sen sich 2011 zu­sam­men und fu­sio­nier­ten zur Win­zer­ge­nos­sen­schaft Kö­nig­schaff­hau­sen-Kiech­lins­ber­gen eG.

2018

Im Rah­men der Ein­füh­rung eines über­ar­bei­te­ten, mo­der­ne­ren Unternehmens­auftritts, wer­den die Sor­ti­men­te der bei­den ehe­mals ei­gen­stän­di­gen Be­trie­be zu­sam­men­ge­führt. 

Die neue Mar­ken­stra­te­gie spie­gelt die er­folg­rei­che Fu­si­on wider.